Danone: Mehr als nur Joghurt

Typo3 mit coolen Connections

Community-Plattform für Menschen mit Stoffwechsel-Erkrankungen

Danone kennt jeder. Die meisten Leser dieser Zeilen werden in ihrem Leben auch schon einmal etwas von Danone in den Mund genommen haben: Danone macht Milch, Fruchtzwerge, Joghurt, Dany Sahne, Evian, Volvic, Milupa und viele andere bekannte Produkte und Marken. Kekse waren auch mal dabei, aber die gehören jetzt dem Ketchup-Konzern Kraft.

Was viele nicht wissen – und genau genommen auch froh sein dürften, es nicht wissen zu müssen: Der Danone-Konzern engagiert sich umfassend im Bereich der „Medical Nutrition“ und ist einer der wichtigsten Hersteller von Produkten zur medizinischen Ernährung, die Menschen mit bestimmten Stoffwechselerkrankungen das Leben erleichtern sollen.

Mit der Firma Nutricia Metabolics, einer Tochter von Danone, haben wir ein webbasiertes Informations- und Produktportal konzipiert und umgesetzt, das sowohl Betroffenen als auch Betreuenden hilfreiche Informationen, Produkte, Rezepte und Community-Angebote liefert.

Wer nicht unser Eigenlob weiterlesen, sondern gleich das Ergebnis anschauen will:

https://www.nutricia-metabolics.de

 

Was die Nutricia-Metabolics-Website auszeichnet

Nutricia stellt Produkte her und will diese verkaufen. Tatsächlich ist das Verkaufen aber nicht das primäre Ziel der von uns entwickelten Community-Website. Metabolics-Produkte einfach ungefiltert, unkontrolliert und unkommentiert im Netz oder im Laden zu verkaufen macht in den meisten Fällen keinen Sinn. Denn es handelt sich um Produkte zur medizinischen Ernährung für Menschen, die aufgrund von außergewöhnlichen Indikationen spezieller Verpflegung bedürfen. Typische Nutzer dieser Produkte sind zum Beispiel Menschen mit einer Störung des Eiweiß- oder Fettstoffwechsels.

Die Nutricia-Metabolics-Website hat eine Handvoll wichtiger Ziele:

  • mit den Krankheitsbildern vertraut machen
  • Tipps und Tricks zu liefern, wie Betroffene mit den Besonderheiten ihrer Situation optimal im Alltag und Urlaub zurechtkommen, u.a. mit Rezeptideen, Ratgebern, Knowhow-Artikel und Kontaktmöglichkeiten z.B. zu Stoffwechselzentren
  • Menschen aus dem medizinischen Bereich und Patienten (oder deren Angehörige) mit Produktinfos zu versorgen
  • Patienten und Angehörige zum gemeinsamen Austausch und zur gegenseitigen Unterstützung zusammenzubringen

Langer Rede kurzer Sinn: Es gibt mehr Wert im Content, da hier nicht die Verkaufsförderung, sondern der Patient und seine Angehörigen an erster Stelle stehen. Und Betroffene können dank der Community-Funktionen miteinander in Kontakt treten und gegenseitig Tipps & Hilfestellung geben (z.B. mit Hinweisen, welche passenden Nahrungsmittel in welchen Supermärkten zu finden sind).

Was wir eigentlich fast nur noch in einer Fußnote beifügen, weil das zu betonen heutzutage eigentlich überflüssig sein sollte: Die Website ist für mobile Endgeräte optimiert.

 

Warum sich hier Typo3 besonders gut eignet

Folgende Gründe sprachen dafür, bei diesem Projekt auf Typo3 zu setzen:

  • MultiDomain- und MultiWebsite-Installation: Danone betreibt zahlreiche Websites rund um das Thema Medical Nutrition, und ein zukünftiges Ziel ist, eine CMS-Plattform für mehrere Websites und Domains einzusetzen. Das reduziert Wartungs- und Betriebsaufwände, es entstehen Synergie-Effekte (z.B. shared Content) und es gibt eine zentrale Stelle für die Pflege der Angebote. Schon jetzt vereint die Typo3-Installation die ehemals getrennten Websites nutricia-metabolics.de, milupa-metabolics.de
  • Framework für individuelle Anforderungen: Typo3 ist bekanntlich mehr als nur ein CMS – wir bezeichnen es als Plattform, die uns bei der Erstellung komplexer Webanwendungen Für Nutricia haben wir u.a. spezielle Produktfilter, Gewinnspielmodule, Formularfunktionen und ein FAQ-Modul erstellt und integriert, die für hilfreiche und spannende Interaktionsmöglichkeiten mit der Website sorgen. Zudem gibt es die Möglichkeit, ein Community-Konto zu registrieren, das zusätzliche Betreuungs- und Dialogmöglichkeiten bietet.
  • Anbindung externer Plattformen: Nutricia nutzt Datenbank-Anwendungen verschiedener anderer Hersteller unter anderem für Produktinformationen und Rezepte. Um diese für die Website-Nutzer, haben wir Importfunktionen entwickelt, die vollautomatisiert Daten aus anderen Plattformen bezieht und für die Darstellung im Internet aufbereitet.
  • Langfristiger Support: Die Nutricia-Metabolics-Website ist auf eine lange Laufzeit Daher haben wir uns bei der Umsetzung für die zum Zeitpunkt des Projektbeginns aktuelle LTS-Version entschieden (Long Term Support), die über Jahre hinaus vom Hersteller mit kostenlosen Sicherheits- und Funktionsupdates versorgt wird.

 

Was wir konkret geleistet haben und noch leisten werden

  • Komplette Konzeption, inkl. Wireframes und Screendesign
  • Typo3-Entwicklung
  • Hosting-Support
  • Google-Support
  • IT-Beratung
  • Typo3-Schulungen
  • SEO-Schulungen
  • SEO-Beratung

Nutricia hat noch viel vor. Noch mehr Community, noch mehr Websites, noch mehr Content, noch mehr Interaktion. Unsere Pipeline ist für Monate im Voraus gebucht.

Wer immer noch nicht geschaut hat: https://www.nutricia-metabolics.de

Und wer Lust hat, mit uns ein Projekt im Bereich Typo3, Contao, Wordpress, Shopware, CRM/ERP oder gar eine vollkommen freie Programmierung zu realisieren:

Tel: +49 92 03 - 9 96 61 oder
Mail: info@intercorp.de

Wir sind ein großes, kollektives Ohr, das Ihnen gern zuhört.

Typo3 für komplexe Buchungsplattformen

„McRent und rent easy lieben den großen Typo3-Motor”

Wieder ein großer Plattform-Doppeljob aus dem Hause intercorp.: 1x Typo3, 2x Websites, 3x Partner, 17x Sprachen – Wohnmobile in ganz Europa mieten.

Wer intercorp. kennt, weiß: eines unserer Steckenpferde ist das Enterprise-CMS Typo3 – und je größer der Job, desto wohler fühlen wir uns.

Für die Allgäuer Rental Alliance hat intercorp. eine Plattform auf Typo3-Basis aus dem Boden gestampft, mit der sich in vielen Ländern Europas Wohnmobile mieten lassen.

Das Projekt entstand in Zusammenarbeit mit der Werbeagentur Sternsdorff, die für den Kunden Rental Alliance bereits seit Jahren im Bereich Marketing und Kommunikation Unterstützung leistet. Während Sternsdorff natürlich auch weiterhin die Markenentwicklung betreut, Prospekte produziert, Messeauftritte gestaltet und eindrückliche Videos dreht, übernimmt intercorp. nun die Führung in Bereichen Content Management, Technik und technische SEO.

1 Content-Management-System für 2 Marken, 3 Partner und 17 Sprachen

intercorp. bietet vieles – von der Markenentwicklung über Konzeption und Design bis zur individuellen Programmierung von kundenspezifischen Plattformen – auch gerne als freie Programmierung bzw. webbasierte Software-Entwicklung – jenseits der üblichen CMS wie Typo3, Contao oder Wordpress. Je größer und spezieller, desto besser.

Inzwischen bearbeiten wir zahlreiche Projekte, bei denen unser umfangreiches Programmier-Know-how gefragt ist – wie zum Beispiel der europaweite Relaunch der Wohnmobilbuchungs-Plattform der Rental Alliance GmbH aus Isny.

Die Rental Alliance gehört zur Erwin Hymer Group. Wer sich für Wohnmobile interessiert, träumt von den vollintegrierten Langstrecken-Luxusmobilen aus dem Hause Hymer, deren Besitzer an jeder Camping-Station grundsätzlich immer neidische Blick auf sich ziehen.

Die Rental Alliance führt derzeit zwei Vermiet-Marken:

  • McRent existierte schon vor dem hier beschriebenen Relaunch-Projekt, das bereits bestehende CMS erwies sich aufgrund des Wachstums aber als zu unflexibel und limitiert. So wurde das Typo3 CMS sozusagen auf die grüne Wiese gesetzt – mit allen Mitteln der Kunst wie z. B. der Notwendigkeit, die bereits guten Suchmaschinen-Ergbnisse mindestens beizubehalten. McRent steht als Marke für das preisgünstige, unkomplizierte Mieten von Wohnmobilen im unteren bis mittleren Preis- und Größensegment. Zudem zeichnet sich McRent durch eine große Verbreitung aus: Zahlreiche Abhol-Stationen in ganz Europa sorgen dafür, dass Kunden oft fast direkt von zu Hause aus mit einem Wohnmobil auf große Tour gehen können.
  • Rent-Easy wurde als neue Marke von der Rental Alliance entwickelt, um Kunden anzusprechen, die größere oder besonders luxuriös ausgestattete Wohnmobile mieten möchten. Es ist ja inzwischen allerorten zu lesen, dass der Trend zum Luxus-Camping –Trendwort: Glamping – über die Maßen boomt. Hier werden all jene Fans fündig, die einen Hymer-Kreuzer nicht nur von außen bewundern, sondern auch mal selbst fahren möchten. Beide Marken sind international ausgerichtet – die neue Plattform muss also mit zahlreichen Sprachen, Ländern und Sales-Funnels umgehen können.

Ansage zukunftstauglich: Schneller, mobiler, findbarer, besser mit Typo3

Die Rental Alliance hatte viele Wünsche bezüglich des Relaunchs:

  1. Ein CMS für alle zukünftigen Content-Plattformen, damit sich die Mitarbeiter nicht in mehreren Systemen bewegen müssen und es keine Inkonsistenzen bezüglich der verteilten Inhalte gibt.
  2. Skalierbarkeit für eine möglichst unkomplizierte und unaufwändige technische Expansion (auch in weitere Länder mit anderen Sprachen und zusätzlichen Buchungsstrecken).
  3. SEO und SEM: Schnelle Entwicklung von neuen Landing Pages für mehrsprachige Online-Kampagnen und die saubere Pflege aller SEO-relevanten Inhalte. Gleichzeitig war sicher zu stellen, dass die bereits langfristig erarbeiteten SEO-Ranks zumindest nicht verloren werden oder am Ende sogar noch besser dastehen.
  4. Volle Unterstützung für mobile Endgeräte – man muss also Wohnmobile im Zweifel auch vom Handy aus im Internet buchen können, mit bestmöglicher Bedienung auf kleinen Bildschirmen.
  5. Dienstleister-Unabhängigkeit: Als Agentur verdient man sich Vertrauen, indem man langfristig gute Leistungen erbringt. Wenn aber doch einmal alle Stricke reißen, will der Kunde verständlicherweise nicht auf Gedeih und Verderb auf das technische Know-how des Dienstleisters angewiesen sein.
  6. Zuverlässigkeit und Sicherheit: Nicht zuletzt muss die neue Plattform als Fundament des geschäftlichen Erfolgs auf so sicheren Beinen stehen, dass hier keine Experimente geduldet werden. Das CMS muss sicher, zukunftsfähig und stabil sein.
  7. Hosting aus einer Hand: Weil die Webentwickler am besten wissen, auf welchen Systemen ihre Plattform optimal läuft, kümmert sich intercorp. auch um das Thema Web-Hosting – inklusive umfassender Serverbetreuung.

Die Typo3-Entwicklung von intercorp. die zeigt, was dieses Content-Management-System wirklich alles kann.

Innerhalb einer Typo3-Installation, die von intercorp. auf Basis der LTS-Version 6.2 auf die Beine gestellt wurde, laufen die besagten zwei Markenportale (www.mcrent.de sowie www.rent-easy.de). Das heißt, der Kunde kann über ein Backend beide Portale unabhängig von einander pflegen und steuern.

intercorp. entwickelte spezielle Extensions, die den Datenaustausch mit der Buchungssoftware aus dem Hause INDV regelt. Diesem Schnittstellen-Management liegt ein umfassendes Konzept zugrunde, das Template- und Datenexport sowie -import regelt.

Insgesamt werden derzeit 17 Sprachen ausgeliefert, in 14 Ländern lassen sich aktuell direkt Wohnmobile mieten – in der jeweiligen Landessprache.

Die Rental Alliance wurde von intercorp. geschult, mehrsprachige Inhalte im Typo3 selbst zu pflegen. Die Integration neuer Sprachen ist unaufwändig und die Dauer der Implementierung hängt in erster Linie von der Geschwindigkeit des Übersetzungsbüros ab – denn die Einpflege der Sprachen ist in wenigen Stunden erledigt.

McRent und rent easy: Und die Reise geht weiter und weiter und weiter ...
um zu sehen was hinter dem Horizont sonst noch kommt!

Mehr Länder, mehr Sprachen, mehr Niederlassungen, neue Funktionen fürs Front- und Backend, fortlaufende Software- und Serverbetreuung, Typo3-Wartung und Updates, Ausbau des Datenaustauschs mit der Buchungsplattform für intensive Erfolgsmessungen, regelmäßige technische Reportings und optimale Unterstützung in allen technischen Fragen – support made by intercorp. Und wir freuen uns, dass wir durch dieses Projekt auch mit dem neuen Trend Gamping vertraut wurden – und der eine oder andere Projektbeteiligte fragt sich gerade, ob er nicht doch einmal eine Tour durch Europa machen sollte. (PS. Einer hat es in diesem Sommer bereits getan und war begeistert). Auch Lust? Dann wählen Sie.

www.rent-easy.de

www.mcrent.de

Stadtwerke Bayreuth: Aus alt mach neu.

„75 Jahre – so lange betreuen wir die Stadtwerke Bayreuth schon!“

Das würden wir im Jahre 2088 natürlich gern sagen können. Die Stadtwerke allerdings betreuen schon 75 Jahre die Region Bayreuth. Und haben sich zu diesem Jubiläum ein modernes Webportal gewünscht. Wir haben geliefert.

Wenn’s um Internet-Jobs geht, gibt es diverse Strategien. Meistens darf es kein Geld kosten, und in aller Regel muss alles machbar sein.

Es gibt Web-Projekte, die in sich so geschlossen, überschaubar und unkritisch sind, dass man sie an Dienstleister übergeben kann, die irgendwo am anderen Ende der Welt sitzen. Und die meistens auch noch billiger arbeiten können als regionale Agenturen.

Und dann gibt es die dicken Dinger, deren Komplexität einen fortlaufenden Austausch zwischen Dienstleister und Kunde, monatelange Konzeption, viele Design-Iterationen sowie Zuverlässigkeit und Know-how auf einem Level voraussetzt, das man am anderen Ende der Welt nicht findet.

Für ein solches dickes Ding, nämlich den kompletten technischen und markenbezogenen Relaunch eines Web-Portals, haben sich die Stadtwerke Bayreuth die Agentur Riegg & Partner intercorp. GmbH als Partner gesichert. Weil wir in der Nähe sind, weil wir das nötige Know-how haben, weil wir Wert auf langfristige Kooperationen legen. Und weil intercorp. sich einen Namen als Agentur gemacht hat, deren technische Fähigkeiten über das Angebot klassischer Internetagenturen hinaus reicht.

Am 11. Mai 2015 ist die erste Version der neuen Portalwebsite an den Start gegangen: www.stadtwerke-bayreuth.de

Ausgangslage: Hohe Ansprüche

Bevor man die intercörper auf das Online-Projekt losgelassen hat, war ein Internet-Auftritt der Stadtwerke zwar vorhanden. Mangels entsprechender Aufmachung, Optimierung, Anbindung und Zuwendung war das alte Portal allerdings nicht sehr hilfreich, um online-affinen Kunden auf die Sprünge zu helfen, wenn es um Verträge, Support oder Informationen ging – von einer Nutzung mobiler Endgeräte ganz zu schweigen.

Ein paar wesentliche Aufgaben müssen mit dem neuen Webauftritt also erfüllt werden:

  • Schnelle und unkomplizierte Möglichkeit zum Abschluss neuer Versorgungsverträge für Privat- und Geschäftskunden in den Bereichen Energie und Wasser
  • Informationen für Busverkehr, Schwimmbäder, Service und Beratung liefern – schnell und einfach auffindbar, auf allen gängigen Plattformen: vom dicken Desktop-PC bis zum mini-Smartphone mit Highres-Display.
  • Komplette Online-Abwicklung der Aufträge mit Anbindung an Warenwirtschaft, Dokumentenmanagement und Kundenportal
  • ... und, eines der wichtigsten Anliegen: den Menschen in Bayreuth klar machen, dass die Stadtwerke weit mehr sind als nur ein Dienstleister rund um Energie und Wasser. Die meisten Menschen der Region wissen nicht ansatzweise, was die Stadtwerke alles für und in der Region tun.

 

Basisarbeit: Mit Typo3

Intercorp. nutzt immer das passende Werkzeug für den richtigen Job, wir schießen nicht mit Spatzen auf Kanonen. Aber ein besonderes Steckenpferd ist und bleibt Typo3. Die Vorteile von Typo3 müssen wir an dieser Stelle nicht aufzählen, denn unsere Kunden kommen in aller Regel schon mit dem Wunsch auf uns zu, Typo3 für ihr Webprojekt zu nutzen.

Bei den Stadtwerken war das anders: Hier haben sich die Projektverantwortlichen im Voraus noch nicht auf eine Plattform festgelegt, sondern von mehreren (über-)regionalen Agenturen in einem Pitch diverse Vorschläge angehört – intercorp. ist mit seinem Typo3-Konzept gegen allerlei andere Konzepte angetreten, die auf kommerziellen und quelloffenen Plattformen basierten.

Wir sind zwar sympathische und höfliche Jungs, aber wir vermuten, dass es trotzdem eher unser Gesamtkonzept war, das die Stadtwerke letztendlich überzeugt hat, sich für uns und damit auch für eine Typo3-Basis zu entscheiden.

Typo3 ist als umfangreiches Enterprise CMS schon sehr üppig mit allerlei Funktionen ausgestattet, die die Entwicklung eines solchen Großprojekts erleichtert, allerdings sind die Anforderungen der Stadtwerke in verschiedenen Bereichen so speziell, dass die intercorp’sche Expertise im Bereich der Extension-Entwicklung mit spannenden Herausforderungen voll zum Tragen kam.

  • Entwicklung spezieller, kundenspezifischer, wiederverwendbarer Content-Elemente, um die Pflege der Website zu erleichtern und auch für solche Mitarbeiter der Stadtwerke zugänglich zu machen, die sich mit CMS nicht auskennen.
  • Konzeption und Entwicklung eines Tarifrechners für Strom, Gas, Privat- und Geschäftskunden, mit kompletter Angebotsabwicklung, der diverse Schnittstellen anzapft, um aus Informationen aus verschiedenen Quellen zu kundenfreundlichen Angebotspaketen zu formen.
  • Integration der Apache Solr Such-Engine für eine besonders schnelle, umfassende und individualisierbare Suchfunktion
  • Integration und Optimierung eines Formulargenerators auf Basis von powermail, einer weit verbreiteten Extension. Mit erheblichen, notwendigen Modifikationen im Bereich Responsive Design und Formularpflege im Backend.
  • Anbindung an ein Warenwirtschafts-System und ein spezielles, geschlossenes Kundenportal, in dem Stadtwerke-Kunden die Möglichkeit haben, ihre Verträge, Zählerstände und persönlichen Daten zu verwalten. Die Grundlagen für diese kommende Ausbaustufe des Portals sind bereits geschaffen, ebenfalls mit Hilfe individueller Typo3-Extensions.

 

Schöne Kür: Content, SEO & Co.

Da intercorp. nicht nur Programmierer im Holzbunker züchtet, sondern auch Menschen mit Kommunikations-, Design- und Schreib-Skills füttert, kann die Agentur nicht nur Technik liefern, sondern auch passende und kreative Inhalte.

Für das neue Webportal der Stadtwerke haben wir Texte, Grafiken und Fotos geliefert. Auch „virtuelle Touren“, die die von den Stadtwerken geführten Schwimmbäder sowie die Lohengrin-Therme online begehbar machen.

Intercorp. hat außerdem das Webdesign für die Stadtwerke entwickelt – auf Basis eines StyleGuides, allerdings mit allen wichtigen Freiheiten, um ein für Online-Zwecke geeignetes Ergebnis zu erreichen.

Und nicht zuletzt helfen wir dabei, die Stadtwerke im Internet bestmöglich sichtbar zu machen – mit SEO-Maßnahmen für eine optimale Auffindbarkeit in Suchmaschinen, Betreuung rund um die Google-Services (Webmaster-Tools, Analytics, MyBusiness, Maps & Co.)

Und wie geht’s weiter?

Das neue Portal der Stadtwerke Bayreuth ist ein auf langfristige Zusammenarbeit angelegtes Projekt, für das zukünftige Ausbaustufen vorgesehen sind. Intercorp. leistet nicht nur Konzeptions- und Entwicklungsarbeit, sondern auch fortlaufenden technischen Support, bietet Kundenschulungen in unterschiedlichen Bereichen und kooperiert mit weiteren Dienstleistern, um eine bestmögliche Integration und Vernetzung aller Online-Services der Stadtwerke zu gewährleisten.

Anschauen und ausprobieren: www.stadtwerke-bayreuth.de

Wir lieben Tiere

Spaß mit Läusen und Parasiten

intercorp. hat große Kunden, die international tätig sind, und deren Betreuung mehrere Mannjahre verschlingt. Solche Giganten brauchen wir – auch, um uns den Luxus gönnen zu können, kleinere Projekte zu begleiten. Ab und an sogar solche, die nicht viel Umsatz bringen, dafür aber doppelt Spaß machen.

Einer dieser Kunden, dessen Betreuung für uns ein kleines Geschäft und ein großes Hobby ist, heißt Dr. Gloystein und kommt aus Oldenburg.

Auf Mission gegen Läuse und andere Parasiten

Parasitenschreck Label Dr. Gloystein

Hauptberuflich führt Dr. Gloystein zusammen mit seiner Frau eine Apotheke. Nebenbei stellt er zwei Serien von Pflegeprodukten her, die sich Läuseschreck und Parasitenschreck nennen. Die Serien beinhalten Sprays und Shampoos, die der Vorbeugung und begleitenden Bekämpfung von Parasiten diverser Arten dienen.

Das Besondere an diesen Produkten: Sie verzichten komplett auf chemische Keulen und nutzen stattdessen die Wirksamkeit ätherischer Öle, gewonnen aus Lavendel, Teebaum und Geranie. Und das können Parasiten wie Flöhe, Läuse, Zecken und Milben buchstäblich nicht riechen.

Wenn also bekannt ist, dass in der Schule oder im Kindergarten die fiesen Kopfläuse grassieren, hat man gute Chancen, einer Ansteckung durch die Nutzung von Läuseschreck-Produkten vorzubeugen.

Und wer Haustiere hat, die ständig von Zecken oder Flöhen heimgesucht werden, wird mit dem Parasitenschreck-Spray Erfolge feiern - intercorp.-Fellknäuel Luna, eine Australian Shepherd-Dame, kratzt sich deutlich weniger als früher.

Die Läuse- und Parasitenschrecker werden in der Apotheke und online verkauft.

intercorp. übernahm die Online-Betreuung der Läuseschreck-Produkte im Jahre 2012 und war federführend bei der Entwicklung der neueren Marke Parasitenschreck beteiligt.

Unsere Leistungen

Läuseschreck Online-Shop
  • Erstellung sowie dauerhafte technische und inhaltliche Betreuung einer Website sowie eines integrierten Online-Shops auf Contao-Basis
  • Produktion von Online-Werbemitteln
  • Markenentwicklung, Produktdesign und Online-Strategie
  • Entwicklung und Optimierung von Google Adwords-Kampagnen
  • Content-Produktion für Website & Social-Media
  • Fortlaufende Suchmaschinen-Optimierung

Und das alles für verhältnismäßig kleines Geld, sodass sich das Web-Engagement auch für kleine Unternehmen oder Selbstständige rechnet.

Kultur hoch drei.

Die Kunst, Kultur zu verbreiten

Wer uns schon länger kennt, weiss, dass wir ein besonderes Engagement für Kunst und Kultur an die Tag legen – und das seit Anfang an. Manche Besucher unsere Neubaus in Neudrossenfeld meinen gar, dass unser Gebäude mehr einer Galerie als einer Programmierwerkstätte ähneln würde. Das lassen wir nun mal unkommentiert, aber ...

Seit mehr als 10 Jahren arbeiten wir mit unserem Berliner Partner datakulturlink ag zusammen. Gemeinsam haben wir den größten deutschen Newsletter-Verteiler für Kultureinrichtungen entwickelt und vorangetrieben. Heute mit erstaunlichen 800 Kunden (Kulturveranstalter, Galerien, Museen, Theater, Kleinkunstbühnen) und über 3 Millionen Abonnenten des CMS-gesteuerten Newslettersystems, das es jeder Einrichtung ermöglicht, ihre Abonnenten über Aufführungen, Konzerte, Premieren und Veranstaltungen zu informieren. Aber nicht genug: Die Termine der Kunden werden zudem automatisch auf die großen Kulturportale wie z. B. FAZ, brigitte.de, FOCUS, Dradio und arte aufgespielt.

Unsere neueste Entwicklung: Unter Verwendung von Tobit Chayns haben wir jetzt eine mobile Plattform geschaffen, mit der im Kulturkurier gelistete Veranstalter ihre eingetragenen Termine ohne weiteren Aufwand auf die Smartphones ihres Publikums spielen können. Hierfür wird der Facebook-Account des jeweiligen Kulturveranstalters genutzt, um damit eine NATIVE APP zu erzeugen.

Diese APP ist so angelegt, dass Anwender unter Verwendung eines einfachen Content-Management-Systems eigene Optiken (Corporate Design), weitere Seiten (z. B. Profilseiten, Terminübersichten etc.) erzeugen, Ticket-Hotlines und Anfahrtsskizzen mit integriertem Google-Routenplaner – natürlich auch im hauseigenen CD – einrichten und Abonnenten mit Hilfe von Push-Nachrichten via Smartphone informieren können. Auch die Nutzung eingebundener Google-Webfonts ist möglich, um so eine absolut individuelle, Corporate-Design-entsprechende APP zu erzeugen.

Die App ist unter Android, iPhone und Windows Phone im jeweiligen Store zum kostenlosen Download verfügbar. 

DMAX-Shop

Echte Männer shoppen gern

Um gleich einmal mit einem Vorurteil aufzuräumen: Männer shoppem mindestens genauso gern im Internet wie Frauen. Manchmal sogar exzessiver, wenn Sortiment, Checker-Faktor und Nutzwert stimmen. Ein weiteres Vorurteil können wir aber bestätigen: Am liebsten kaufen Männer, wenn Sie dabei auf dem Sofa sitzenbleiben können.

Wenn Sie ein echter Mann sind, dann schauen Sie mal hier:
DMAX-SHOP.DE

Unser Partner Lemonstorm hat die Lizenz zum Shoppen. Der Online-Shop des Fernsehsenders DMAX ist ein echter Burner (um in der Sprache der hartgesottenen Kerle zu bleiben); er wird von Lemonstorm für den deutschsprachigen Markt betrieben. Aber nicht nur das: Die gesamte Sortimentsauswahl, das gesamte Fullfilment, die gesamte Bewerbung, das onlinebasierte Marketing (SEM, SEA & SEO), die Content-Erstellung sowie der gesamte Shop-Betrieb wird von Neuland Communication durchgeführt.

Und was haben wir damit zu tun? Wir sind in dieser Zusammenarbeit von Lemonstorm, Neuland und intercorp. die sprichwörtlich ölverschmierten Männer in der Garage. Wir pimpen die Maschine, genaugenommen die Shopware-Engine. Tiefergelegt und mit Turbo-Boost. Und das seit nunmehr einem Jahr. Dass wir heute erst das Garagentor öffnen und unseren customized cart* (auf deutsch: *Warenkorb-Tuning) zeigen, hat mit unserem Schrauber-Kodex zu tun: „Erst darüber reden, wenn alle sicher sind, dass das Gerät auch funktioniert. Und es funktioniert wie geschmiert.”

Der DMAX-Shop ist ein Beispiel dafür, dass man auch innerhalb eines Jahres einen Onlineshop von 0 auf 100 bringen kann – unter der Voraussetzung, dass Sales-Know-how, Sortimentspolitik, Affiliates, AdWord-Kampagnen, Content-Marketing und Suchmaschinen-Aktionen zielgenau treffen – und die Technik im Hintergrund diese Maßnahmen reibungslos, server-beschleunigt und usabilitiy-optimiert unterstützen. DMAX – powered to the max by Neuland & intercorp.